Warum Kugelhähne nicht krähen können
und Bee nichts mit
Bienen zu tun hat –
das mikrogenaue Armaturenwerk Bee

Darum ging’s

Die Aufgabe Bee steht ein bisschen exemplarisch für motiks Arbeit im Allgemeinen. Eine zunächst vollkommen unverständliche und mysteriöse Technikwelt muss in eine kinderleichte Sprache übersetzt werden, ohne an Inhalt einzubüßen. Bevor motik mit den Texten für die Bee-Broschüre beginnen konnte, musste er also erst einmal in deren Geschäftsprozesse eintauchen und verstehen lernen, worum es in diesem Unternehmen geht. Zum Beispiel, dass Bee gesprochen wird wie man es liest und dass Kugelhähne keine Tiere sind.
Wenn Sie so wollen, ist motik also nicht nur Ideenfinder und Texter, sondern auch Detektiv.

 

Textauszüge

Grenzenlos

Unser Hauptsitz befindet sich immer noch im Schwäbischen – und das seit 1909. Auch so ein Teil unserer Tradition. Um die Marke Bee für Sie zu vervollständigen und noch besser zu platzieren, bewahren wir uns aber den Blick für strategische Erweiterungen. Beispielsweise haben wir in jüngerer Zeit die Schweizer Streif AG übernommen und damit unser Spektrum an thermisch auslösenden Sicherheitsarmaturen weiter ausgebaut. Mit einer Tochterfirma sind wir auch am derzeit spannendsten Markt der Welt vertreten:

China.

Die dortige Produktionsstätte gestattet eine kosteneffektive Fertigung auf hohem Niveau und öffnet uns ganz nebenbei den asiatischen Handelsraum. Bee Kugelhähne und Sicherheitsarmaturen sind ohnehin wahre Globetrotter. Daher haben wir in vielen europäischen Ländern Vertretungen, die dafür sorgen, dass die Bee-Qualität auch außerhalb von Deutschland für Sie erhältlich ist. Auf diese Weise leisten unsere Produkte über den ganzen Globus verteilt wertvolle Beiträge.

(…)